Clyde- das Sommerkleid von UNIKATze

Donnerstag, Mai 19, 2016



Inzwischen ist Sabrina alias UNIKATze eine wirklich gute Freundin für mich geworden. Es ist toll, dass ich jemanden durch mein Hobby kennengelernt habe, mit dem es einfach Spaß macht zu quatschen, sich zu beratschlagen und Ideen auszutauschen. Es ist nicht so, dass es mir an nähbegeisterten Freundinnen fehlen würde, aber wenn man jemanden erst durch das gemeinsame Hobby kennenlernt ist die Ebene eine andere.


Letzte Woche hat sie ihren inzwischen schon vierten Schnitt herausgebracht, und seit der Bonnie im Januar habe ich mich darauf gefreut sagen zu können: "Ich habe Bonnie und Clyde von UNIKATze genäht, während Bonnie und Clyde schnurrend neben meiner Nähmaschine geschlafen haben." Bonnie und Clyde sind nämlich nicht nur Ebooks sondern auch die Namen meiner beiden Stubentiger.


Clyde ist ein Schnitt, den man nicht nur toll an warmen Sommertagen tragen kann, sondern einer, der auch so schnell genäht ist, dass man das tolle Wetter nicht verpasst, wenn man ihn erst im Sommer näht. Momentan muss man sich darum wohl noch keine Sorgen machen, es ist ja wieder kalt und ungemütlich, aber man sollte auch mit gesundem Optimismus auf den Sommer hoffen- ich will jedenfalls noch mehr als dieses eine Mal mein Clyde tragen, und werde mir wahrscheinlich noch mindestens ein weiteres nähen, und zwar mit Bindeband oder Gürtel statt des Tunnelzugs.


Durch den Tunnelzug, der im Schnittmuster vorgesehen ist, wirkt das Clyde nämlich recht sportlich und légèr, was super dazu passt, dass ich in diesem Fall Jersey verwendet habe (mein vorletztes Stoffmarkt-Stöffchen, ich kann guten gewissens am 6.4. wieder hingehen!), ich hätte aber gern auch noch ein edleres Clyde, bei dem ich bei Bedarf einen breiten Gürtel kombinieren kann, und da würde der Tunnelzug unbequem drunter drücken.

Ganz begeistert bin ich von der einfachen Art den Tunnelzug zu nähen. Bisher hatte ich nur an Schnitten Tunnelzüge, die unter einer nachträglich aufgesetzten Blende verliefen. Bei Clyde wird er aber aus dem Kleid heraus genäht und festgesteppt, was viele Schritte mühseligen Bügelns spart, und auch das Risiko minimiert, dass es durch dicke Stofflagen an den Seiten des Tunnels unschön staucht.


Mein Clyde habe ich übrigens am ersten warmen Tag in diesem Jahr ausgeführt, in den Zoo. Es ist dort eine ganze Serie mit "Standard-Fotos" dazu entstanden. Als wir nach dem Zoobesuch zur Bahnhaltestelle kamen war uns gerade die letzte Bahn vor der Nase weggefahren, sodass wir die ersten waren, die in eine komplett leere nächste Straßenbahn steigen konnten. Ganz spontan habe ich meinem Mann nochmal die Kamera in die Hand gedrückt, und er hat ein paar Bilder auf gut Glück geknipst. Und was soll ich sagen? Ich liebe sie, vorallem wegen der ungewöhnlichen Location! trotzdem werde ich bei Gelegenheit noch eine Rezension über den Schnitt und das Ebook schreiben, in der ich euch die anderen Bilder zeige- es gibt nämlich einige Detailbilder darunter, die perfekt dazu passen.


Was sagt ihr eigentlich zu meiner neuen Frisur? Für mich ist es immernoch etwas ungewohnt mich mit offenen und vorallem deutlich kürzeren Haaren zu sehen- obwohl es zu Clyde wirklich gut passt finde ich! Zu dieser Länge hat mir übrigens- wie sollte es auch anders sein, Sabrina geraten- ich bin also Quasi von Kopf bis Fuß in UNIKATZes Entwürfen zu sehen!


Letzte Woche habe ich es nicht geschafft, aber dafür geht es heute zu RUMS und für die Jahresparade der Muster passt mein Clyde dann auch zum Mai-Thema mit Blumenstoffen


Kleid: "Clyde"* von UNIKATze, Stoff vom Stoffmarkt

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du etwas über einen solchen Link kaufst, unterstützt du meine Arbeit, da ich eine kleine Provisioion dafür erhalte. Dafür danke ich dir sehr.





  • Share:

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hallöchen, dein Clyde gefällt mir echt gut! Bin gespannt auf deinen zweiten Post dazu. Ich überlege mit ein edles Teilchen mit dem Schnitt zu nähen, für eine Hochzeitseinladung...
    Die Fotos sind übrigens wirklich cool mit der leeren Bahn!!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin wirklich begeistert. Gerade die Fotos, da habe ich echt überlegt, wie du das gemacht hast. :) jetzt weiß ich es. Und deine Haare. Hach schön ;)

    AntwortenLöschen
  3. *lach* und ich habe gerade auch vom ersten Bild an gedacht:"Mensch, wo hat sie nur die Straßenbahn passend zum Stoff aufgetrieben!" ... Total genial geworden die Bilder :-) und die Haare kannst du auch ruhig so lassen, steht dir gut!

    LG Yvi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Anregungen, Wünsche und deine Meinung – hinterlass mir doch einen Kommentar dazu, ob dir der Beitrag gefallen hat!