Top, die Wette gilt- Schlummerschnitte Sew Along: das Top

Montag, Mai 16, 2016


7 Wochen schon, unglaublich wie die Zeit vergeht.... letzte Woche hat Yvonne mit ihrer "Chill at home" die Woche zum Thema Sport eröffnet und ich muss gestehen, ich habe mich anstecken lassen. Was sie schrieb, dass man sich sportlicher fühlt wenn man die richtige Kleidung trägt, gilt für mich genauso. Undenkbar in labberiger Jogginghose und weitem Shirt irgendwie vom Sofa runterzukommen.


Ich schicke diese Woche also das Thema Top ins Rennen und habe meines direkt passend zur Sportleggings genäht- die zeige ich euch dann in den nächsten Tagen genauer, denn ich habe ja noch bis Mittwoch Zeit auf NeedleOwls Craftingcave zu verlinken.
Ich bin absoluter Top-Typ, egal ob es Tanktops sind, wie ihr es hier schonmal an mir gesehen habt, oder Tubetops, Spaghettiträger oder, oder, oder.


Ich glaube für kaum ein Oberteil ist der Begriff mit so vielfältigen Vorstellungen verknüpft, wie der Begriff Top. Möglicherweise, weil im englischsprachigen Raum jedes Oberteil in der Damenkleidung unter dem Überbegriff "Top" gefasst wird. Der eine stellt sich etwas sehr knappes vor, vielleicht sogar Bauchfrei, der andere ist eher bei etwas Blusenähnlichem, den Po bedeckendem. Klar ist allerdings eins: Per Definition ist ein Top in Deutschland ärmellos. Sobald Ärmel vorhanden sind, ist das Top auch schon zum Shirt oder zur Bluse geworden.
Während es für den Schnitt also eine gewisse Einschränkung gibt, gibt es sie beim Material nicht. Sowohl gewebtes als auch Jersey und Strick lassen sich zu Tops verarbeiten und eröffnen jeweils eigene Möglichkeiten es sportlich, légèr, elegant oder edel wirken zu lassen.


Warum ich mich als Top-Typ sehe? Ich liebe es wenn die Mode vielfältig ist. Ein Top lässt sich nicht nur durch Schnitt und Material in seiner Wirkung verändern, sondern auch die dazu kombinierte Kleidung hat einen großen Einfluss. Mit einem Rock wirkt ein enges Top schnell sommerlich und luftig, mit einer Jeans schon sportlicher, mit einem Blazer darüber wird es tauglich für ein Businessoutfit, und zur Leggins assoziiert man schnell Sport und Fitnessstudio. Ist das Top weit wirkt es durch eine Jeans oft légèrer, mit einem engen Rock kann man es gut zur Party kombinieren und mit einer Leggings wird es zu einem gemütlichen Alltagslook.


Mein Sporttop ist nach dem Schnitt MamaSun von aefflyns to go und MoiraLita entstanden. Ich wollte unbedingt ein Racerback, weil ich das beim Sport einfach bequemer finde. Und dazu wieder Sport zu machen soll es mich schließlich motivieren, damit ich am Ende des Jahres hinter jeden Punkt meiner Personal-Challenge einen Haken machen kann. Top, die Wette gilt: ich schaffe es ab jetzt wieder wenigstens einmal pro Woche Sport zu machen- fragt immer mal nach wie der stand der Dinge ist ....
Ich hatte neben diesem Schnitt tatsächlich noch einen weiteren Schlummerschnitt für ein Top mit Racerback in meiner Sammlung, Frau Hennie, auf das mich vor einiger Zeit ein Beitrag von Elle Puls gebracht hat. Auch sie hatte sich nämlich ein sportliches Outfit genäht- und eigentlich stand genau seit dem das komplette Outfit das ich jetzt umgesetzt habe auf meiner Liste.


Warum ich jetzt doch das Freebook genäht habe? Vor einiger Zeit gab es in einer Gruppe auf Facebook einige Diskussionen darüber, dass Freebooks nicht genug Wertschätzung bekommen. Einige Freebookersteller echauffierten sich darüber, dass sie keine Fotos der umgesetzten Schnitte bekommen, und diejenigen, die sich diese heruntergeladen haben, daher undankbar seien. Auch ich wurde als undankbar bezeichnet, und als ich erklärte, dass ich von vielen Freebooks die ich vernähe keine Bilder zeige, weil ich meinen Sohn nicht im Internet zeige oder Bilder von ihm an Fremde schicke, und die meisten Freebooks die ich habe nunmal für Kinder sind, wurde mir erklärt dass ich mein schlechtes Benehmen rechtfertigen würde.
Ich habe für mich daraus die Konsequenz gezogen, dass ich vermeide Freebooks herunterzuladen, da offenbar dahinter bei einigen Erstellern eine Erwartung dahinter steht, die ich nicht erfüllen möchte, und die mir aus den Beiträgen in denen die Freebooks angeboten wurden nicht klar wurde. Die andere Konsequenz ist, dass ich mit dem Gedanken spiele selber einen kostenlosen Schnitt zu erstellen, den ich bewusst von solchen Erwartungen losgelöst anbieten würde, aber das ist noch Zukunftsmusik, denn aktuell geht es ja erstmal um die Schlummerschnitte.


Und doch, obwohl ich für meinen "falschen" Umgang mit Freebooks angegangen wurde, habe ich jetzt eins als Schlummerschnitt ausgewählt? Ja, weil ich von den beiden Designerinnen keinerlei negative Worte gelesen habe- an besagter Diskussion waren sie nicht beteiligt, und weil ich ja entsprechend dem Schlummerschnittekonzept für mich genäht habe, also auch kein Problem damit habe die Bilder zu zeigen. Deswegen möchte ich den beiden die Wertschätzung, die andere von mir erwartet haben, und die hier nicht eingefordert wurde, sondern von Herzen kommt, entgegenbringen, indem ich ihre Facebookseiten verlinke und mich einfach nocheinmal für den schönen Schnitt bedanke.

Eines bleibt jetzt noch offen: Welches Material lässt mich mich sportlich fühlen? Ich habe dem Schnitt nach meiner Vorstellung eine Teilung hinzugefüht, Dreiecke, da ich finde, dass diese Form immer dynamisch wirkt- irgendwie windschnittig... (Yvonne, hier siehst du was du mit deinem Abschnitt über die Suggestion des "sportlich seins" durch die richtige Kleidung angerichtet hast!)
Die blauen Dreiecke bestehen aus einem alten Sportshirt meines Mannes- irgendein Funktionsstoff. Der schwarze Stoff wird bei Butinette als Elastikjersey verkauft- ich denke was andere Shops als Badeanzugstoff anbieten ist ungefähr das gleiche.... Da der Stoff in der einen Richtung sehr dehnbar ist, ich es aber etwas stabiler mag, habe ich die beiden vorderen Seitenteile quer zum Fadenlauf geschnitten.
Ein Bischen Tücke bietet der Stoff jedoch. er war längst nicht so rutschig oder empfindlich wie ich dachte, aber ich muss noch etwas üben um herauszufinden, wie stark er gedehnt werden darf, wenn man ihn als Bündchen verwendet, ohne den restlichen Stoff zu stark zu kräuseln.


Ach, ihr wartet noch darauf, wer diese Woche Sponsor für den Preis ist, den wir unter den verlinkten Tops verlosen dürfen? Unser Sponsor diese Woche liegt mir sehr sehr am Herzen. Georgie von Fusselfreies habe ich im ersten Probenähen von Unikatze kennengelernt, und von ihr siend die vielen tollen Plottdateien, die ich in den letzten Monaten gezeigt habe. Für diese Woche hat sie uns eine Einzeldatei zur Verlosung zur Verfügung gestellt!
Ihr habt vielleicht schon mitbekommen, dass ich in ihrem Stammteam Dateien testen darf, und ich möchte mich hier bei ihr bedanken. Ich stehe seit einigen Wochen mit meinen Folien sehr auf Kriegsfuß, sie lösen sich alle wieder von den Stoffen ab, und daher habe ich einige Runden beim Plotten ausgesetzt. Trotzdem darf ich weiterhin Teil ihres Teams sein, was mich riesig freut!

Außerdem möchte ich euch natürlich noch die Gewinnerin bei der Linkparty zum Shirt nennen: Biohazard mit ihrer Rafinessa ist von der Losfee gezogen worden!

Ihr habt noch Fragen? oder seit zum ersten Mal hier? dann guckt doch schnell in die FAQ und die Regeln zum Sew Along, und dann ran an die Maschinen und los gehts- in dieser Runde sollten es doch viele schaffen, trotz guten Wetters ist ein Top ja schnell genäht....






An InLinkz Link-up

Leggings: "Leggings" von Makerist, Stoff Elasticjersey von Butinette 
Top: "MamaSun" von Aefflyns to go, Stoff Elasticjersey von Butinette, Sportshirt von H&M zum Upcycling
und natürlich verlinke ich noch schnell bei der Upcycling-Linkparty für den Monat Mai

  • Share:

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Ich liebe deine Fotos. Wenn ich so beim Sport aussehen würde. Ich quäle mich mit meinem Programm echt manchmal ab. Gerade bei den gefühlt 100 sit ups. Den Reifen darfst gern an mich schicken. :) ansonsten bin ich diese Woche dabei!

    AntwortenLöschen
  2. Also so richtig Sport gemacht habe ich da heute nicht ;-) Da seh ich dann auch ganz anders aus. Den reifen hab ich mir von meiner Schwester ausgeliehen- gab es mal bei tchibo- und werde ich auch im Auge behalten wann er da wieder zu bekommen ist, der ist echt gut!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich habe gewonnen :)
    Vielen, vielen Dank! Meine E-Mailadresse ist info@biohazard.bailli.de

    Dann möchte ich mich hier auch gerne nochmal für die Organisation des #schlummerschnitt-Sew-Alongs bedanken. Ich mag solche Sew-Alongs ziemlich gerne, weil die Auswahl an nie genähten Schnitten ja doch recht groß ist und so die Motivation, etwas Neues auszuprobieren, doch gesteigert wird.

    Ich hoffe, ich schaffe es diese Woche auch noch, nochmal dabei zu sein. Mein #schlummerschnitt für diese Woche ist lustigerweise derselbe wie Deiner - MamaSun. Zugeschnitten ist es auch schon, aus einem alten TShirt meines Mannes. Mal schauen, ob ich diese Woche noch dazu komme, es zusammennähen.

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Lisa (Mrs. Biohazard)

    AntwortenLöschen
  4. Ich wusste gar nicht, dass Freebook-Ersteller so böse sein können. Es gibt doch inzwischen Mittel und Wege, auch Freebooks mittels eines Likes oder Anmeldung zum Newsletter zu bekommen. Ich nutze Freebooks gern um grundsätzliches über Schnitte an mir zu sehen oder auch um Ersteller kennenzulernen. Alles andere sollte Bonus sein und Spaß an der Freude (oder sie sollens gleich verkaufen).

    LG Anja

    Und das Top ist schick. Meins ist fertig und wird vermutlich morgen verlinkt.

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, schön, dass ich mit meinen Ansichten über die Optik von Sportklamotten nicht alleine bin ;-).

    Dankenswerterweise musste ich mich noch nicht mit übellaunigen Freebook-Anbieterinnen herumärgern. Als Bloggerin zeige ich natürlich gerne, was ich so nähe und werkel, ob es nun nach einem Kaufschnitt ist, oder als Freebook. Trotzdem fühle ich mich weder bei der einen, noch der anderen Variante in irgendeiner Form zu einem Beitrag verpflichtet. Neben mangelnder Zeit kann es eben auch Gründe geben, einem Schnitt keinen eigenen Betrag zu widmen.
    Natürlich ist es für die Designer sicherlich schön, wenn sie irgendwo genannt werden - aber so eine Nennung kann man eben auch nicht "Kaufen" :-).

    So, mein Wort zum Mittwoch :)

    LG Yvi

    AntwortenLöschen
  6. Ein klasse Top ist das geworden. Einfach einmalig. Das passt hervorragend fürs Training. Danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Anregungen, Wünsche und deine Meinung – hinterlass mir doch einen Kommentar dazu, ob dir der Beitrag gefallen hat!